Laubsauger & Laubverladegeräte

Wenn der Herbst beginnt, geht es wieder los: Laubbeseitigung! Neben der rein manuellen Tätigkeit mit Harke und der Möglichkeit Laub über einen Mäher mit Aufnahmebehälter und Saugturbine aufzunehmen, bieten wir Ihnen spezielle Varianten der Laubbeseitigung an.

Zuhause oder in Blumenbeeten, wo wir uns im Voraus den Laubbläser sparen können, greifen wir zum STIHL Saughäcksler. Dieser verschlingt jede Menge Laub, Gras- oder Heckenschnitt und häckselt alles kurz und klein. Das Material wird auf bis 10 % seines Ursprungsvolumens reduziert und kann direkt zum Kompostieren oder Mulchen verwendet werden.

Auf kleinen Gehwegen nehmen Sie sich am besten einen fahrbaren Laub-/Abfallsauger mit dem Sie das Laub und auch Abfall aufsaugen können. Das geht nicht nur schnell, sondern auch sehr leise und emissionsfrei mit beispielsweise dem akkubetriebenen ERCO AKKUVAC ES-424E.

Bei Flächen wie beispielsweise Parks, wo viel Laub anfällt, gibt es zwei bzw. drei Varianten zur Laubbeseitigung:

Die erste Methode findet Anwendung bei Flächen, die eher klein oder sehr bewachsen sind und wo Manövrieren mit einem Fahrzeug sich eher problematisch gestaltet. Da wird Laub zuerst mit dem Blasgerät auf einen oder mehrere Haufen zusammen getragen, um dann auf einen Anhänger oder eine Pritsche zu verladen. Entweder geschieht das manuell mit Handwerkzeugen oder man nimmt dafür ein Laubverladegerät zur Hilfe, welches diese Arbeit sehr zügig und mühelos verrichten kann. Am Gerät befindet sich zudem ein langer Absaugschlauch, sodass man sich das Blasgerät manchmal auch sparen kann. Das Laubverladegerät wird entweder in die Pritsche eingehangen oder befindet sich auf einen eigenen Fahrgestell.

Die zweite Möglichkeit der Laubbeseitigung, welche vorrangig auf mittelgroßen Flächen ihre Anwendung findet, ist der Einsatz mit einem Traktor oder Schmalspur-Geräteträger. Dieser wird mit einer Front-Saugdüse und einem Heck-Anbausauger / -Auffangbehälter ausgestattet. Wenn Sie bereits einen Großflächenmäher, Geräteträger oder Traktor für den Mäheinsatz haben, genügt es oft, das Mähwerk mit einer Saugdüse zu ersetzen. Denn auch wenn Sie mit dem vorhandenen Mähwerk auf Rasenflächen etwas Laub beseitigen können, kommt es bei viel Laub oftmals zu Problemen und auf befestigten Flächen funktioniert die Laubaufnahme in Kombination mit einem Mähwerk so gut wie gar nicht mehr und ist zudem auch durch die Rotation der Messer sehr gefährlich hinsichtlich Steinschläge. Dem gehen Sie mit Umrüstung einer Saugdüse aus dem Weg.

Die beste Variante bei großen Flächen ist eine Kombination aus beidem. Hier kommt ein Laubsaugwagen mit bis zu 11,0 m³ Ladevolumen zum Einsatz. Der Laubsaugwagen wird von einem Traktor gezogen und über eine Heckzapfwelle wird der Laubsauger mit einer Saugdüse von 170 oder 200 cm angetrieben. Die Bedienung des integrierten Laubverladegerätes mit einem Handsaugsatz ist bei den Laubsaugwagen mit am Bord.

Je nach zu erledigender Arbeit können wir Ihnen aus dem großen Leistungsspektrum der Laubsauger und Laubverladegeräte das richtige Gerät anbieten.

Vereinbaren Sie unverbindlich einen Termin